Macht mit beim STADTRADELN Hammelburg!

Seit heute werden Kilometer für das schöne Projekt STADTRADELN gesammelt. Unsere Kommune Hammelburg ist dieses Jahr auch dabei.

Was ist Stadtradeln?

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest.

STADTRADELN - Darum geht es

Ich habe gerade ein Team “Fahrradfreundliches Hammelburg” gegründet, zu dem ich gerne alle einladen möchte, die unser Anliegen mit unterstützen möchten.

Wenn ihr dem Link www.stadtradeln.de/index.php folgt und euch dann registriert (oder anmeldet), wird automatisch dieses Team für euch ausgewählt und ihr sammelt Kilometer für dieses Team in Hammelburg.

Ich freue mich über jede einzelne Radlerin und jeden Radler, der dabei ist. Danke für eure Hilfe!


Bürgerworkshop Radwegekonzept morgen abend in Hammelburg

Lange hab ich nicht zu Fahrradthemen in Hammelburg geschrieben. Viel wird es heute auch nicht werden. Ich möchte aber nichts ungenutzt lassen, um auf einen Termin morgen Abend hinzuweisen.

Das Planungsbüro, das das Radwegekonzept für die Gemeinde Hammelburg entwickelt, führt morgen abend in der Aula der Grundschule einen Bürgerworkshop dazu durch.

Stattfinden wird das ab 19 Uhr in der Aula der Grundschule Hammelburg.

Momentan ist vorgesehen, dass es nur diesen einen Workshop geben wird. Wir sind aber der Überzeugung, dass mindestens ein zweiter Workshop mit Bürgerbeteiligung notwendig ist, damit ernsthaft gute Konzepte entwickelt werden können. Von der Stadt haben wir die Zusage, dass ein zweiter Termin stattfinden kann, “wenn der Bedarf besteht”.

Und deshalb bitte ich euch morgen abend zahlreich zu kommen und euren Input einzubringen. Zeigt, dass der Bedarf da ist für ein Hammelburg, in dem wir angstfrei und ohne Umwege gut Fahrrad fahren können.

Ich freue mich darauf viele von euch morgen zu sehen!

Werbeplakat der Stadt Hammelburg zum Bürgerworkshop Radwegekonzept für Stadt und Ortsteile Hammelburg. Dienstag, 5. Juli 2022, 19 Uhr, Grundschule am Mönchsturm. Kommt vorbei & macht mit!

Für das benachbarte Karlstadt entsteht gerade, ähnlich wie in Hammelburg, ein Radkonzept.

Die erste Vorstellung des Entwurfs eines Konzeptes kommt laut eines Artikels in der Main Post noch nicht so gut an.

Es soll wohl noch ein Bürgerworkshop kommen, worauf ich für Hammelburg sehr gespannt bin.

Bisher habe ich dazu leider nichts gutes erfahren. Ich befürchte, dass wieder die gleichen Fehler wie beim Bürgerhaus gemacht werden und die Stadt Hammelburg im Bereich “Bürgerbeteiligung” eine schlechte Note bekommen muss. Ich freue mich aber darauf eines besseren belehrt zu werden.

Der Kommentar zum Artikel ist offen lesbar.


„Coronamassnahmen sind wichtig“

Meine Tochter platziert ihren Gegenprotest den dann doch nicht aufgetauchten Pseudodemonstranten vors Haus.

Und ich grinse über beide Backen als ich das zufällig entdecke.


Shades of fog


weird fog


Menschenkette in der Bad Kissinger Fußgängerzone am Dienstag, den 18.1.22, 18.30 bis 19.00 Uhr auf dem Marktplatz. Bitte mitbringen: FFP2-Maske, Kerze, Schal oder Tuch.

Nachdenken statt Querdenken – Bad Kissingen hält zusammen!


Oldschool


Und es wurde wärmer


Vorhin habe ich die heute und morgen laufende Passantenbefragung in Hammelburg mitgemacht.

Die Fragen drehen sich zu 90% um den eigenen Konsum. Wo und wie man den in Hammelburg oder eben nicht macht. Und warum.

Meiner Meinung nach nicht das wichtigste worum sich eine innerstädtische Entwicklung drehen sollte, aber nun gut.

Ein Schmankerl gab’s aber: in einer der letzten Fragen wurde danach gefragt, was man für die wirkungsvollste Maßnahme hält, um die Innenstadt aufzuwerten. Meine Antwort ist darauf “Fußgängerzone”. Die Fragestellerin musste dann lachen und verriet, dass das die häufigste Antwort sei, die heute darauf gegeben wird.

Ich bin auf die Ergebnisse gespannt.

Mehr zu ISEK auf der Homepage der Stadt Hammelburg.

Die Befragung findet heute und noch morgen am Marktplatz und vorm Müller am Einkaufszentrum statt und dauert vielleicht 5 Minuten. Kann ich nur empfehlen, seine Meinung und Feedback so mit einzubringen.


It’s my favorite time of the year.


Zwei Monate sind vergangen, in denen wir mehr oder weniger Ruhe hatten und alle hoffentlich viel Urlaub und Erholung finden konnten.

Nächste Woche beginnt bei uns wieder die Schule und wir dürfen unsere Kleinen wieder vermehrt die Straßen unsicher machen lassen, wie man so schön sagt.

Tatsächlich aber sind es die Straßen, der Überfluss an Autos und die schwache Fußgänger- und Fahrradfreundlichkeit, die es für alle und vor allem unsere Kinder gefährlich macht sich selbstständig durch die Stadt zu bewegen.

Deswegen haben wir beschlossen, uns mit der nächsten Fahrraddemo in Hammelburg den Kidical Mass Aktionstagen anzuschließen, die kommendes Wochenende überall in Deutschland stattfinden.

Was ist die Kidical Mass?

Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße.
Kinder und nachhaltige Mobilität sowie lebenswerte Städte stehen im Fokus. Die Kidical Mass hat die Vision, dass sich alle Kinder und Jugendliche sicher und selbständig mit dem Fahrrad bewegen können. Sie gibt den Kindern eine Stimme im Verkehr, zeichnet ein positives Zukunftsbild, vernetzt und mobilisiert Alt und Jung über die Grenzen der Radszene hinaus.

„Platz da für die nächste Generation!“.

Beim Kidical Mass Aktionswochenende 2021 im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche und zum Weltkindertag wollen wir wieder an ganz vielen Orten in Deutschland, Europa und rund um den Globus für fahrrad- und kinderfreundliche Städte demonstrieren.

Das Aktionsbündnis richtet folgende Forderungen an die kommende Bundesregierung:

Die Forderungen des Kidical Mass Aktionsbündnis an die neue Bundesregierung lauten:

  • Sicheres Schulradwege Netz bis 2030
  • Schulstraßen und verkehrsberuhigte Bereiche vor Schulen und Kitas
  • Stetige jährliche Finanzierung mit konkreten Zielvorgaben an die Kommunen
  • Kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht, v.a.
    • Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts,
    • geschützte und baulich getrennte, breite Radwege an Hauptstraßen,
    • Spielstraßen,
    • Wohngebiete ohne Durchgangsverkehr,
    • Vision Zero (null Verkehrstote)

Dem schließen wir uns an [ˆ1] und werden nächsten Sonntag, 19.09. um 14:30 Uhr mit der 3. Fahrraddemo in Hammelburg starten.

Start ist wieder der Parkplatz Bleichrasen in Hammelburg, Ziel ist der Marktplatz.

Die Tour wird dieses Mal etwas länger und verschiedene Ecken von Hammelburg erreichen. Sie ist ca. 6 km lang und ist für Jung und Alt gut fahrbar. Wir fahren sowieso langsam (6-8 km/h), so dass alle gut und vor allem sicher mitfahren können. Wir werden wie die beiden letzten Male besonders auf uns aufpassen. Die genaue Tour werden wir noch extra bekannt geben.

Gebt euren Familien, Bekannten und Freunden Bescheid, kommt und habt zusammen mit uns Spaß durch Hammelburg zu fahren und gemeinsam für ein fahrradfreundliches Hammelburg für uns und vor allem für die Kinder zu demonstrieren!

[1]: Auch wenn wir in Hammelburg natürlich etwas andere Probleme haben. Die Sache bleibt dieselbe.


Am Freitag hatte ich mal kurzzeitig mein eigenes #beetmobil.
Der Palme hat’s gefallen.

Mein Fahrrad mit Anhänger, in dem meine Büropalme und ein Computer steht.

Ich lese gerade zum Aufwärmen nochmal ein wenig im Nationalen Radverkehrsplan 3.0.

Ein zentrales Ziel diese Plans ist Sicherheit. Die Beschreibung möchte ich hier einfach mal zum lesen mitgeben.

Leitziel: Leitbild Vision Zero im Radverkehr

Das Leitbild Vision Zero ist von zentraler Bedeutung in der Radverkehrsförderung: Nur wenn Radfahren deutlich sicherer ist, werden mehr Menschen im Alltag und in der Freizeit Rad fahren.
Für die Sicherheit von Radfahrenden ist eine hochwertige sowie fehlerverzeihende Infrastruktur wichtig. Insbesondere Knotenpunkte müssen sicher und verständlich gestaltet werden.
Ebenso bedeutsam ist es, in Mischverkehren Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Verkehrsteilnehmenden zu reduzieren.
Letztlich werden Gefahrensituationen auch dadurch verringert, dass alle Verkehrsteilnehmenden sich intuitiv richtig verhalten.
Eine Mobilitätsbildung „von klein auf“ sorgt dafür, dass sich Kinder und Erwachsene sicher und routiniert im Straßenverkehr bewegen.
Zudem braucht es einen Kulturwandel im Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmenden. Schutzbedürftige Personen müssen besonders berücksichtigt werden.
Ein gutes Verkehrssicherheitsmanagement bildet die Grundlage für das Leitbild Vision Zero. Radfahrende müssen sich im Verkehr sicher fortbewegen können.

Jeder einzelne Satz ist ein Ansatz, wie man die aktuelle Situation in Hammelburg besser gestalten kann.

Nicht Fahrräder ausschliessen ist der Weg, sondern sie zu untersstützen und zu sichern.


Ihr lieben,

ich bin schon sehr auf morgen gespannt und freue mich!
In den letzten Tage habe ich doch sehr viele Gespräche geführt, viel Input bekommen und noch mehr gelernt.

Ich hoffe wir können das morgen gemeinsam genau so auch tun!

Damit das gut klappt, nochmal ein paar Hinweise, vor allem auch, da das Landratsamt sich heute noch gemeldet hat und es noch Hinweise des Ordnungsamts Hammelburg gibt:

  • Auf unserer Tour fahren wir kurz durch die Baustelle in der Bahnhofstrasse. Dort ist an der Kreuzung Wankelstraße/Dalberstraße grober Schotter, der vorsichtig durchfahren werden muss.
  • Pro 25 Teilnehmer brauchen wir einen Ordner. Ich bringe Material mit, um diese als solche zu kennzeichnen. Dafür brauchen wir Freiwillige!
  • Für die Teilnehmer gilt Maskenpflicht; hiervon ausgenommen sind die Versammlungsleitung während Durchsagen und Redner während Redebeiträgen.
  • Es sind keine Waffen und Gegenstände, die als Waffe taugen erlaubt.
  • Ich gehe davon aus, dass wir diesmal von der Polizei begleitet werden. Diese regelt den Verkehr.

Auch wenn’s jetzt ein wenig förmlicher wirkt, gehe ich davon aus, dass wir wieder eine schöne, friedliche und hoffentlich sehr spaßige Fahrradtour und eine ergiebige Diskussion zum Abschluss hinbekommen.

Bis morgen!


Wir lassen wieder die Räder rollen

Unsere als kleine geplante erste Fahrraddemo vor ein paar Tagen war ein Kracher. Die Schätzungen gingen in die 100 Teilnehmer, auf einem Video konnte ich rund 80 Leute zählen. Ich hatte im allerbesten Fall mit vielleicht 30 Leuten gerechnet. Irre!

Ein großes Dankeschön an alle die da waren! Ihr habt einen großen Beitrag geleistet um zu zeigen, wie wichtig uns ein fahrradfreundliches Hammelburg ist.

Und wie es die Redner und Teilnehmer so deutlich gesagt haben: “Wir müssen das wiederholen!”. Und das tun wir.

“Für ein fahrradfreundliches Hammelburg”

Am Samstag, 17.07.2021 versammeln wir uns um 10 Uhr wieder am Bleichrasen um die Fahrradtour durch Hammelburg zu wiederholen. Die Route ist wieder dieselbe, das Verfahren auch: wir fahren gemeinsam auf unseren Rädern durch die Stadt und werden die Kissinger Straße hoch schieben.

Das Ziel der Tour ist dieses Mal der Viehmarkt, wo wir eine offene Diskussion anregen wollen: jede die eine Meinung, eine Idee oder einen Beitrag teilen möchte, kann ans Mikro kommen und dies tun.
Ich werde diese Diskussion moderieren und wir werden uns kümmern, dass wir im Anschluss auch erste Vorschläge zur Verbesserung an die Stadt weitergeben können.

Wenn ihr teilnehmen und uns unterstützen wollt, kommt mit also mit eurem Rad, gerne mit Hänger und Plakaten verziert und fahrt mit.

Auch dieses Mal habe ich bis jetzt noch keine Rückmeldung vom Landratsamt oder Polizei bekommen. Die Einhaltung der Hygienieregeln sind aber selbstverständlich: wir tragen Masken, wir halten 1,50m Abstand. Wer am Mikro redet, kann die Maske abnehmen.

Ich freue mich wieder sehr mit euch durch Hammelburg fahren zu dürfen und ganz besonders auf ein weiteres Klingelkonzert!

Lieben Dank und herzliche Grüße,
Markus Heurung

PS: wer nicht zu Facebook mag und kommende Einladungen und Updates zum Thema fahrradfreundliches Hammelburg nicht verpassen will, ich habe einen einfachen Newsletter eingerichtet, an den ich diese Nachrichten genauso schicken werde. Wer diese Nachrichten also direkt per Email bekommen will, kann sich unter buttondown.email/fahrradfr… bei diesem Newsletter anmelden.


Die Fahrraddemo am Samstag war in meinen Augen – auch dank sehr viel positivem Feedback – ein voller Erfolg.
Den Rest des Wochenendes danach hab ich abgeschaltet 😴

Ich bin gerade dabei etwas mehr zu schreiben, es wird auch sehr bald eine Wiederholung geben, noch vor oder am 19.07. zur relevanten Stadtratssitzung. Save the date!

Ein Video, das mir ein Freund netterweise zur Verfügung gestellt hat, möchte ich gleich teilen. Es fängt sehr viel von der guten Stimmung vom Samstag ein!

Danke nochmal an alle.


Liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Radfahrens und Fußgehens,

Die Hammelburger Verwaltung hat nach einem erneutem Unfall in der inneren Kissinger Straße den kurzen Dienstweg eingeschlagen, und verspricht sich aus einer kurzfristigen Lösung mehr Sicherheit.

Leider sind sie dabei dem Weg gefolgt, der auf die vollen Kosten der Radfahrer*innen in Hammelburg geht und die Durchfahrt durch die Kissinger Straße Richtung Kreisel für Fahrräder komplett sperrt. Als Ausweg wird Schieben oder ein Umweg durch die Gassen vorgeschlagen.

Diese Entscheidung soll am 19.07. in einer Stadtratssitzung besprochen und vermutlich auch beschlossen werden.

Da dieser nur zu Lasten der Radfahrer geht und keinerlei Rücksicht von Kraftfahrzeugen abverlangt, müssen wir Radfahrer*innen uns Gehör verschaffen, damit Hammelburg endlich eine fahrradfreundliche Stadt wird die auch die schwächeren Verkehrsteilnehmer einbezieht.

Deshalb lade ich mit vielen Unterstützern zu einer Fahrraddemonstration durch Hammelburg ein.

“Für ein fahrradfreundliches Hammelburg!"

Start und Treffpunkt ist am Samstag, der 03.07.2021 um 9:30 Uhr am Parkplatz Bleichrasen. Wir werden von dort aus eine kleine Fahrradtour durch Hammelburg machen, und vor allem gemeinsam und “demonstrativ” durch die Kissinger Straße unsere Räder schieben. Voraussichtliches Ende wird gegen 10:30 Uhr am Marktplatz sein.

Wenn ihr teilnehmen und uns unterstützen wollt, kommt mit eurem Rad, gerne mit Hänger und Plakaten verziert und fahrt mit.

Noch habe ich keine Rückmeldung vom Landratsamt oder Polizei bekommen. Ich erwarte aber aber die Einhaltung von Hygenieregeln, die ich gleich von vorneherein für uns so vereinbaren möchte: wir tragen Masken, wir halten 1,50m Abstand. Falls eine Rede gehalten werden sollte, darf die Redner*in die Maske abnehmen.

Ich freue mich auf eine schöne und friedliche Minitour durch Hammelburg mit euch!

Herzlichen Dank und liebe Grüße,

Markus Heurung


Vor der Pandemie habe ich mir mal vorgenommen, Rabatz zu machen und wurde bzw. hab mich lange ausgebremst das zu tun.

Heute gab’s einen wichtigen Schritt: Ich hab meine erste Demo angemeldet. 😆


Heute morgen habe ich ein ausgezeichnetes und üppiges Muttertagsfrühstück beim Müller Weinhotel geholt und dabei Stadtrat Martin Wende getroffen, der mich auf was besonderes hinwies.

Das Rathaus, das ohne Haus auf der linken Seite kräftig in der Morgensonne glänzte.

Ein großartiger Anblick, der nur von kurzer Zeit so möglich sein wird, weil in wenigen Monaten der Anblick durch das neue Bürgerhaus nicht mehr möglich sein wird.

Ich musste prompt an Tobias schöne Idee und Vorschlag denken, an der Stelle kein Bürgerhaus zu bauen, sondern einen offenen Platz mit Bäumen anzulegen. Was für ein toller Ort das gewesen wäre.


Es wird Frühling und ich brauche die schöne Abwechslung meine Fotoknipserskills zu schleifen. Mein oberer Hinterhof lieferte dafür heute morgen bei warmen Sonnenschein und Vogelgezwitscher gute Unterhaltung.

Ich mag’s hier.


Kopfstand 📷